Trachtenverein Sonthofen
- Treu dem guten alten Brauch

Chronik

 

 

Aus geselligen Runden, die sich die Zeit mit Musik und Tanz verkürzten, entstanden um die Jahrhundertwende Trachtenvereine mit dem Ziel das Allgäuer Brauchtum und die landesüblichen Tänze, sowie die Geselligkeit und die Unterhaltung zu pflegen.

 

1870-1900

Vor der Vereinsgründung existierten in Sonthofen bereits die "Kurzhöslar".


1911

Am 23.April wird der GTEV "Edelweiß" im ehemaligen Schützenhaus (heute Götzfried) von 21 heimatverbundenen Trachtlern ins Leben gerufen.

 

1912 

Bei der Gründung des Allgäuer Gauverbands am 24. März im Gasthaus "Rosenau" in Kempten ist der GTEV eines der Gründungsmitglieder. 

 

1923 

Am 01.09.1923 findet für die neu angeschaffte Fahne eine Fahnenweihe statt.


 

 


1924/1925

Der Verein übernimmt die Patenschaft des Trachtenverein d "Holzar" in Fischen. Bei der Fahnenweihe der "Holzacker" Kempten steht der Verein ebenfalls Pate.


1930

Die aktive Plattlergruppe erringt den 1.Preis beim Preisplatteln in Blaichach. 


1933

Der GTEV nimmt zahlreich beim Trachtenaufmarsch in München zum 50-jährigen Jubiläum der Vereinigten bayerischen Trachtenverbände teil.


1936

Zum 25-jährigen Jubiläum wird am 26.Juli zum ersten Mal das Gaufest ausgerichtet.

 

1953

Der GTEV übernimmt bei der Fahnenweihe die Patenschaft der Trachtenvereins "Alpenkranz" Tiefenbach.

 

1961

Aus Anlass seines 50-jährigen Bestehens führt der Verein zum zweiten Mal das Allgäuer Gautrachtenfest durch. Die Feierlichkeiten finden am 15. Juli im Festzelt am Marktanger statt.

1


1969

Im Mai beteiligen sich der Sonthofer Trachtenverein bei der Gründung der Interessensgemeinschaft der Allgäuer Gebirgstrachten und historischen Tracht im Altlandkreis Sonthofen, kurz IG-Tracht, in Oberstdorf.


1971

Vom 19. bis 22. Juni feiert der Verein sein 60-jähriges Gründungsfest mit einem Festzelt auf dem Marktanger und einem Festzug durch die Stadt.


1974

Max Paul beginnt mit dem Aufbau einer Jugendgruppe.


1983

Am 3. Juli nimmt der Verein zum zweiten Mal nach 1933 am Trachtenaufmarsch in München teil. Grund für das Treffen von über 40.000 Teilnehmer ist der 100.Geburtstag der Vereinigten Trachtenvereine in Bayern.


1986

Aus Anlass seines 75-jährigen Gründungsfestes feiert der Verein ein 4-tägiges Fest im Festzelt auf dem Marktanger. Erstmals wird das Wertungsplatteln der IG-Tracht durchgeführt. Auf dem Bild der für die Feierlichkeiten gegründete Festausschuss.


1992

Bau des Vereinsstadels am Eisstadion


1997

Erstmals veranstaltet der Verein den "Tag der Trachtenjugend" am oberen Markt in Sonthofen.


1999

Die aktive Gruppe fliegt nach Amerika und besucht den GTEV "Edelweiß" Detroit.


2001

Das 90-jährige Jubiläum wird am 20.Oktober im Haus Oberallgäu gefeiert, nachdem im Frühjahr zum 2. Mal das Wertungsplatteln der IG-Tracht in der Markthalle durchgeführt wurde.


2002

Nach einem Verschmelzungsvertrag zwischen Landesverband und bayerischem Trachtenverband ist eine Doppelmitgliedschaft nicht mehr möglich. Der Verein entscheidet sich für die IG-Tracht und verlässt nach 89 Jahren Mitgliedschaft den Allgäuer Gauverband.


2005

Am Maibaum in Berghofen wird ein Trachtenpaar montiert, welches der damalige Vorstand German Buhl entworfen hat.


2006

Zum jährlich stattfindenden Stadtfest wird dem Trachtenverein der Bühnenbetrieb am Rathausplatz aufgetragen, um die Bewirtung und Stimmungsmusik zu organisieren.


2009

In Zusammenarbeit mit der Stadt Sonthofen, dem Heimatdienst Sonthofen und dem Förderverein des THW Sonthofen wird auf dem Marktanger nach langer Zeit wieder ein Maibaum aufgestellt.


2011

Der GTEV "Edelweiß" Sonthofen feiert sein 100-jähriges Bestehen mit einem Festabend im April und einem 3-tägigen Festzelt in Berghofen. Zum dritten Mal führt der Verein das IG-Wertungsplatteln durch.


2015

Der Verein bezieht einen neuen Proberaum im neu gegründeten Vereinsheim im Pfarrheim Maria Heimsuchung, Metzlerstraße 19.


2017

Am Sonthofer Maibaum werden die Vereinstafeln renoviert. Maler der Schilder ist Winifried Köhne.


2018

Der Verein beginnt mit dem Aufbau einer Volkstanzgruppe.

Der GTEV übernimmt ab Mai Tätigkeiten und Inventar vom Heimatdienst Sonthofen. So werden Eggaspiel, Singen im Advent und der Naturwissenschaftliche Interessenkreis übernommen.  Der Heimatdienst hat sich nach 60 Vereinsjahren aufgelöst.

 

 

 

 

Vorstände des GTEV  

1911- 1912 Peter Fischer


1912-1913 Karl Heinle

1913-1922, 1953-1955 Josef Schwarzenbacher

1922-1923 Florian Renner

1923-1924 Andreas Renner

1925-1937, 1963-1977 Xaver Bietsch


1937-1946, 1948-1953, 1960-1963 Sepp Schmid


1946-1947 Albert Neyer

 

 

1947-1948 Hermann Buhl

1955-1959 Anton Zeller

1959 - 1960 Erwin Brugger

1977-1983 Hans Buhl


1983-1997 Franz Buhl

 

1997-2014 German Buhl


seit 2014 Christine Zeller